błota enigma - Umweltpädagogik mit Erlebnischarakter

Lernen mal anders

Freizeit mal anders

Spannung, Spaß und Spiel

Aktuelles / Termine Archiv
08.03.2012
aktuelle Termine Ökofilmtour - mehr...
05.02.2012
Ökofilmtourtermine Februar - April 2012 - mehr...
13.12.2011
Alles Theater - mehr...
02.12.2011
Soviel Talent in Lübbenau - mehr...
24.11.2011
Die Frage nach dem Abwasser ist geklärt - mehr...
So erreichen Sie uns:
Mobil: 0176 - 6318 0993
Oder über
  Unser Kontaktformular

Die Welt des Spreewaldes

Eine Sage erzählt, ...
... dass vor langer Zeit der Teufel mit seinen Ochsen den Spreewald aufpflügte. Dies war schwer und mühselig für die Tiere und als die Ochsen nicht mehr konnten - vor Erschöpfung fasst zusammenbrachen, machten sie eine Pause. Das wollte der Teufel nicht dulden. Er wurde zornig und fing fürchterlich zu brüllen an und peitschte die Tiere.
Da erschraken die beiden Ochsen und liefen kreuz und quer, zwischen den großen alten Bäumen ihre Wege und schufen weit verzweigte Furchen, den heutigen Verlauf der Spree.

Biosphärenreservat Spreewald Spreewald
Zum Vergrößern das Bild anklicken
Viel näher liegt die Vermutung, dass der Spreewald in der letzten Eiszeit entstanden ist, was vor ca. 20.000 Jahre geschah.
Der Spreewald ist ein Teil des "Baruther Urstromtals", das durch den Abfluss des Schmelzwassers der letzten Skandinavischen Inlandeisfläche entstanden ist.
Daraus formte sich ein einmaliges "Binnendelta", der heutige Spreewald mit einer Fläche von ca. 480km² mit einem Gewässernetze von 1.575 km Länge.
Erste Siedlungen wurden ca. im 6. Jahrhundert durch die slawisch stämmigen Sorben/Wenden im Spreewald gegründet. Sie begannen damit den Spreewald zu kultivieren und legten die große Sumpflandschaft zum Teil trocken, um dort Ackerbau, sowie Platz für neue Siedlungen zu errichten.
Vom Menschen jahrhunderte kultiviert und geprägt, wurde der Spreewald 1990 von der UNESCO als Biosphärenreservat anerkannt. Dies schließt den Naturschutz und den Erhalt der Kulturlandschaft Spreewald mit ein.

Durch das geringe Geländegefälle von nur 15 cm/km fließt die Spree nur sehr langsam und hat damit die Grundlage für die Entwicklung einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt, die es so nur im Spreewald gibt, geschaffen.

Ca. 6.000 Tier- und Pflanzenarten beherbergt das Biosphärenreservat Spreewald.

Ihr könnt folgende Tiere entdecken und beobachten: den Fischotter, den Schwarz- und den Weißstorch, den See- und den Fischadler, verschiedene Libellen- und Muschelarten, Lurche wie die Rotbauchunke uvm.

Bei den Pflanzen: die Sumpfdotterblume, den Wasserdost, das Sumpfblutauge, Storchenschnabel, Sonnentau…und die typischen Bäume und Sträucher des Spreewaldes: die Schwarzerle, die Schwarzpappel, die Gem. Esche, Weidenarten, Eichenarten, Weißdorn, Holunder und Traubenkirsche.

Sitemap Partner Referenzen Kontakt Impressum